Hej Hej Rømø

Weihnachten einfach mal ganz anders. Mit wundervollen Sonnenauf- und Untergängen, mit viel Ruhe, mit ganz viel frischer Luft, mit einem Reh vor der Terrasse und vielen Moorhühnern die uns jeden Morgen Freude bereiteten - einfach nur durch ihre lustige Art vor unserem Fenster hin und her zu flitzen :)

Hej Hej heisst "Hallo" auf Dänisch und Rømø ist die südlichste Wattenmeerinsel Dänemarks. Uns hat nicht nur der kilometerbreite Sandstrand beeindruckt, sondern auch die freundlichen Menschen und die Gastfreundschaft Hunden gegenüber. Landschaftlich natürlich ein Traum für jeden Vierbeiner! Vor allem, wenn er gerne am Strand rennen, buddeln und auch mal ins Meer hopsen und die Wellen jagen mag. Und es war schön, wie entspannt das Miteinander mit Hundemenschen war.

Laufen wie auf Wolke 7. Es war magisch. Man konnte so weit rauslaufen - aufs Meer. Nur wir, die Stille, die Natur und der Himmel der sich am Boden spiegelte und zu einer Einheit mit der Erde wurde. Ja es klingt kitschig! Aber ich finde keine anderen Worte :D


Gewohnt haben wir in einem kleinen gemütlichen, roten Holzhaus mit Kamin mitten im Nirgendwo. Es war durch den Kamin immer schön kuschelig warm und man konnte stundenlang in die Ferne schauen.

Vor unserer Haustür:





Der beeindruckendste Regenbogen seit langer Zeit!








Und der kilometerweite Strand zeigte sich jeden Tag von einer anderen Seite.

Und Weihnachten mal nur zu Zweit mit unserem Hund war auch eine Erfahrung wert die wir nicht missen wollen :)


Rømø du hast uns gut getan! DANKE!